Wander-Ausstellung »SEISMOGRAPHIC SOUNDS«

für das Netzwerk NORIENT

Der Auftraggeber hinter dieser Ausstellung ist das renommierte schweizer Musikjournalismus-Netzwerk NORIENT, das die weltweite Musik präsentiert, die jenseits von Mainstream und Ethno-Kitsch entsteht. Für Norient durften wir in einem großartigen Team eine Wander-Ausstellung entwickeln, die es schaffen sollte die progressive und sinnliche Kraft von Musik und ihrer Entstehung zu erspüren.

Besonders atmosphärisch wirken die sogenannten „Kino-Tiere“ in denen man die Musikvideos der vorgestellten Künstler in unbekannter Intensität auf sich wirken lassen kann. Die Bilder der Videos strahlen, während der Bass der Musik angemessen tönen darf. Diese Beschallung funktioniert in allen Installationen, ohne den Rest der Ausstellung akustisch zu stören. Dafür haben wir im Team mit den Tüftlern von hands-on-sound ein akustisch ausgeklügeltes System geschaffen. Bei jeder der weiteren Stationen tauchen die BesucherInnen in eine sinnliche Welt ein, lernen die Hintergründe kennen und können überdies mit den MusikerInnen in Dialog treten.

Die Wander-Ausstellung ist zwei Jahre lang durch halb Europa getourt und hat von kleinen schweizer Burgen bis hin zum CTM, dem legendären Festival für elektronische und experimentelle Musik alle Räume gerockt. Sehr viele BesucherInnen wurden auf diese Weise in die sonst eher unbekannten Ecken der weltweiten Musikproduktion geführt.

Kunde
Norient – Network for local and global music and media culture

Fertigstellung
2016

Leistungen
Konzept, Szenographie

Team
Carlotta Werner
Julien McHardy
Nils Volkmann 

Partner
Akkustische Szenografie: Jan Paul Herzer and Max Kullmann von hands on sound

Grafik Design: Annegreth Schärli von gut&schön

Ausstellungsaufbau: Nicolai Wienzoschek (Direction), Jens Dralle, Arne Krüger, Nico Krüger, Jens Langsteiner, Doris Pahl

Kuration:  Thomas BurkhalterTheresa BeyerHannes Liechti

Wander-Ausstellung »SEISMOGRAPHIC SOUNDS«

für das Netzwerk NORIENT

Der Auftraggeber hinter dieser Ausstellung ist das renommierte schweizer Musikjournalismus-Netzwerk NORIENT, das die weltweite Musik präsentiert, die jenseits von Mainstream und Ethno-Kitsch entsteht. Für Norient durften wir in einem großartigen Team eine Wander-Ausstellung entwickeln, die es schaffen sollte die progressive und sinnliche Kraft von Musik und ihrer Entstehung zu erspüren.

Besonders atmosphärisch wirken die sogenannten „Kino-Tiere“ in denen man die Musikvideos der vorgestellten Künstler in unbekannter Intensität auf sich wirken lassen kann. Die Bilder der Videos strahlen, während der Bass der Musik angemessen tönen darf. Diese Beschallung funktioniert in allen Installationen, ohne den Rest der Ausstellung akustisch zu stören. Dafür haben wir im Team mit den Tüftlern von hands-on-sound ein akustisch ausgeklügeltes System geschaffen. Bei jeder der weiteren Stationen tauchen die BesucherInnen in eine sinnliche Welt ein, lernen die Hintergründe kennen und können überdies mit den MusikerInnen in Dialog treten.

Die Wander-Ausstellung ist zwei Jahre lang durch halb Europa getourt und hat von kleinen schweizer Burgen bis hin zum CTM, dem legendären Festival für elektronische und experimentelle Musik alle Räume gerockt. Sehr viele BesucherInnen wurden auf diese Weise in die sonst eher unbekannten Ecken der weltweiten Musikproduktion geführt.

Kunde
Norient – Network for local and global music and media culture

Fertigstellung
2016

Leistungen
Konzept, Szenographie

Team
Carlotta Werner
Julien McHardy
Nils Volkmann 

Partner
Akkustische Szenografie: Jan Paul Herzer and Max Kullmann von hands on sound

Grafik Design: Annegreth Schärli von gut&schön

Ausstellungsaufbau: Nicolai Wienzoschek (Direction), Jens Dralle, Arne Krüger, Nico Krüger, Jens Langsteiner, Doris Pahl

Kuration:  Thomas BurkhalterTheresa BeyerHannes Liechti